Zugriff auf das Filesystem innerhalb eines Xen Images

Hin und wieder kommt es leider vor, das ein Dateisystem innerhalb eines Xen Images beschädigt ist. Das kann recht problematisch werden, da man da ja nicht so einfach rankommt. Hier ein Weg wie man trotzdem noch was retten kann bzw. einen Filesystemcheck durchführen etc.:

  1. Mit kpartx -a <pfad zum image/imagename> das Image einbinden.
  2. Hat das Image einen LVM bei Punkt vier weitermachen.
  3. Hat das Image keinen LVM kann man nun via /dev/loop<device> auf die Platte zugreifen. Zum Abschluß noch Punkt 9 beachten.
  4. Bei einem Image mit LVM muss nun das System mit vgscannach neuen Devices durchsucht werden. Hat der LVM ein neues Device gefunden erhält man eine Ausgabe wie Found volume group „VolGroup00“ using metadata.
  5. Das gefundene Volume muss man nun mit vgchange -ay VolGroup00 aktivieren.
  6. Nun sind die einzelnen Partitionen unter /dev/Volgroup00/LogVol<Partitionsnummer> verfügbar.
  7. Filesystemcheck machen oder mounten: fsck.ext3 /dev/VolGroup00/LogVol00 -f   oder mount  /dev/VolGroup00/LogVol00 /mnt oder was immer man braucht.
  8. Wenn alle arbeiten abgeschlossen sind muss man dem LVM das Volume wieder wegnehmen. vgchange -an VolGroup00
  9. Nun noch das Image unmounten mit kpartx -d <pfad zum image/imagename>.

Da meistens was übles schiefgegangen ist, wenn man diese Anleitung sucht, wünsche ich allen Lesern viel Glück ;-).

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.